| Rubrik: VirtualReality | Autor: F. Hasselberg

VR-Brille oder AR-Brille für Veranstaltungen – Welche Brille ist die richtige Wahl?

VR-Brille oder AR-Brille für Veranstaltungen – Welche Brille ist die richtige Wahl?

Vor 3 Jahren noch fast unbekannt, sind sie heute im Alltag angekommen und fast jeder hat sie schon mal gesehen oder aufgehabt: Digitale Headsets, die virtuelle Realitäten darstellen. Inzwischen gibt es eine Vielzahl an Brillen mit unterschiedlichen Techniken und Stärken. Damit Sie für Ihre Idee die richtige Brille mieten können, zeigen wir Ihnen, welche Brille welche Aufgaben am effizientesten erledigen kann.


360-Grad Videos und Bilder präsentieren mit der Oculus Go oder Gear VR

Wenn Sie auf der Suche nach einer VR-Brille sind, um damit VR Videos oder Bilder zu präsentieren, dann empfehlen wir Ihnen ganz klar die Gear VR oder die Oculus Go. Beide Brillen funktionieren ohne Kabel und sind recht preiswert in der Miete.
Während die Gear VR ein Smartphone wie zum Beispiel ein Galaxy S6, S7, S8 oder S9 als Bildschirm nutzt, hat die Oculus Go das Display integriert und kann 32 Gigabyte Dateien speichern und abspielen. Für beide Brillen gibt es inzwischen eine große Menge kostenfreien Content, aus dem Sie wählen können. So können Sie auch mit sehr geringem Budget die VR-Technologie einsetzen.




High-End Virtual Reality & Gaming mit Oculus Rift und HTC Vive


Wenn Ihr Budget etwas großzügiger bemessen ist und Ihr Content möglichst hochwertig präsentiert werden soll, dann greifen Sie zur Oculus Rift, zur HTC Vive oder zur Vive Pro. Während die HTC Vive Pro deutlich teurer ist also die beiden ersteren Headsets, benötigen alle 3 Brillen einen sehr leistungsfähigen Rechner, der das Bild an die Brille liefert. Dadurch wird der Einsatz dieser Brillen natürlich teurer als bei der Oculus Go oder der Gear VR, doch ermöglicht ein Gaming-Rechner natürlich auch viel mehr Möglichkeiten im VR-Gaming.

Der wesentliche Unterschied zwischen den HTC Vive Headsets und der Oculus Rift ist die Bewegung im Raum während der Nutzung. Die HTC Vive hat einen abgesteckten Spielbereich, der mit Stativen in den Ecken und sogenannten Lighthouses markiert ist. Darin kann sich der Nutzer frei bewegen, während er sich in der virtuellen Realität befindet. Die Oculus Rift hat allgemein das etwas bessere Bild und lässt sich vor allem im Sitzen und stehen sehr gut bedienen. Durch den schnellen Aufbau und den geringen benötigten Platz ist sie grade bei kleineren Messeständen oder Veranstaltungsflächen optimal geeignet.


Beeindruckende Holographie mit der Microsoft HoloLens



Wir haben wirklich nicht schlecht gestaunt, als wie die HoloLens zum ersten Mal aufgesetzt haben. Während VR-Brillen eine gänzlich virtuelle, fiktive Welt inszenieren, projiziert die HoloLens virtuelle Grafiken in Ihre Umgebung. Völlig kabellos lassen sich so wirklich spektakuläre Bilder inszenieren: Aliens, die aus Ihrer Wand kommen, holographische Figuren, die vor Ihrer Nase Sportübungen vormachen oder informative Anleitungen, wie Sie ein Ersatzteil austauschen. Die Möglichkeiten sind schier unendlich. Das macht die HoloLens allerdings auch zur teuersten Brille in unserem Sortiment. Doch wenn man diese geniale Technik zum ersten mal erlebt, dann weiß man auch schnell, warum das so ist.

Eine abgespeckte Version dieser Technik können Sie bei uns übrigens bestens mit der Lenovo Star Wars Jedi Challenge erleben. Das Lenovo Mirrage Headset projiziert ebenfalls Holographische Bilder in den Raum in dem Sie sich befinden. So können Sie mit diesem Headset und dem Lichtschwert gegen die dunklen Mächte der Galaxis kämpfen oder eine Partie Holo-Schach spielen.

Sie brauchen noch mehr Informationen oder haben Fragen zu unseren VR- und Mixed Reality Headsets? Dann rufen Sie uns einfach an unter 04052105960 oder schicken Sie eine Mail an milo@milo-rental.com