| Rubrik: Hardware | Autor: J. Tripp

Etikettendrucker mieten – effizient & günstig


Schon mit einem sehr geringen Kostenaufwand für Miete, Labels und Einrichtung, können Sie mit dem DYMO 450 Etiketten-Drucker Thermodirekt Namensschilder, Barcodes für Ihre Inventur, Briefmarken bei der deutschen Post oder Badges für die nächste Veranstaltung drucken.
Wir haben für Sie alles Wichtige zum Thema Etikettendruck mit dem Dymo Labelwriter zusammengefasst und zeigen, wie effizient man Etiketten damit drucken kann.

Welche Etiketten-Formate sind möglich?
Angefangen mit schmalen Etiketten mit 12 mm Breite, geht die Bandbreite bis zu 104 mm breiten Etiketten. Dymo biete dabei nicht nur rechteckige Formate an. Auch kreisrunde Etiketten für die Beschriftung des Innenrings von CD‘S sind verfügbar.
Die kompletten Etiketten finden Sie übrigens auf der Dymo-Website, gern bieten wir Ihnen diese mit an.

Wie werden die Etiketten eingerichtet?
Mieten Sie die Dymo Etikettendrucker bei uns, bekommen Sie eine CD mit der Dymo Label V8 Software mitgeliefert. Andernfalls gibt die Software natürlich auch auf der Dymo-Website unter dem Menüpunkt „Unterstützen“ -> „Downloads“. Die Software an sich ist selbsterklärend und einfach zu bedienen. Sie können einfach und schnell das gewünscht Format auswählen und Formatvorlagen einbinden. So lassen sich beispielsweise Mitgliedskarten, Barcodes oder automatisierte Zähler schnell und einfach einfügen. Auch vorgezeichnete Symbole können unkompliziert ausgewählt werden. Zusätzlich bietet die Software auch ein Adressbuch, mit dem eine effiziente Stapelverarbeitung für größere Datensätze möglich ist.

Welche Arbeitsschritte kann der Etikettendrucker übernehmen?
Neben schlichten Beschriftungen von Ordnern und Heftern lassen sich mit dem Dymo-Labelwriter auch andere Arbeitsschritte Zeitsparend erledigen. So können Sie beispielsweise das Frankieren des Postausgangs mit dem Etikettendrucker erledigen. Die Deutsche Post bietet für das Online-Frankieren eine extra Auswahlmöglichkeit für das drucken mit dem Dymo-Labelwriter an.
Auch Ihr Warenbestand lässt sich für die nächste Inventur drucken. Somit brauchen Sie nur noch einen passenden Barcodescanner zum Auslesen der Daten. Sie brauchen dem Etikett in der Software lediglich einen Barcode zuweisen, die passende Bestandsnummer aus Ihrem Lage zuweisen und drucken.
Auch zum Schnellen drucken von Namensschilder auf Veranstaltungen, Gutscheincodes oder CD-Etiketten eignet sich der Dymo Labelwriter hervorragend.
Selbstverständlich lässt sich der Etikettendrucker auch von anderer Software wie beispielsweise Word oder Outlook ansteuern.